VW Polo: Dezentes Facelift für 2014

vw-polo-2014-8

Bild 1 von 17

Knapp vier Jahre ist es her, da präsentierte VW den aktuellen Polo. Zeit also, den Kleinwagen einem Facelift zu unterziehen. Doch es gilt, vorsichtig zu Werke zu gehen, immerhin sieht der Polo noch immer überaus frisch und auf der Höhe der Zeit aus. Unterm Blech kann da schon herzhafter zugepackt und modernisiert werden. Gesagt getan.

Weitere VW-News bei unserem Schwester-Magazin VWMAG

Äußerlich unterscheidet sich das geliftete Modell durch eine neue Chromlinie um die Nebelscheinwerfer sowie dezent überarbeitete Stoßfänger und Kühlergrill vom Alten. Optional können zudem erstmals LED-Scheinwerfer geordert werden. Und auch im Cockpit erkennt der Fachmann sofort den neuen Polo. In der leicht modifizierten Mittelkonsole steckt ein fünf bis 6,5 Zoll großer Touchscreen wie man ihn bereits aus dem VW Golf kennt und auch das neue Multifunktionslenkrad entstammt dem großen Bruder.

VW-Polo-2014-(5)

Noch weniger sichtbar als die optischen Retuschen, dafür ungleich spektakulärer präsentieren sich die technischen Modifikationen. Neu mit an Bord sind nun eine Notbremsfunktion für die Stadt, ein Abstandsregelautomat sowie eine elektronische Dämpferverstellung. Und auch auf der Antriebsseite wurde kräftig nachgerüstet. Alle Aggregate erfüllen nun die Euro-6-Norm, verfügen über eine Start-Stopp-Automatik sowie eine Bremsenergierückgewinnung. Außerdem kommen zwei neue Einliter-Dreizylinder-Benziner aus dem VW Up! zum Einsatz (60 PS, 75 PS) und der 1,4-Liter-Benziner mit 85 PS flog aus dem Programm. Seine Funktion übernimmt nun ein 1,2-Liter-TSI mit 90 PS, darüber rangieren ein 1,2-Liter mit 110 PS sowie der Polo GT mit nun 150 statt 140 PS aus 1,4 Litern Hubraum. Angaben zum noch folgenden Polo GTI machte VW bislang nicht.

Wer lieber einen Diesel unterm Polo-Häubchen weiß, der bekommt ab Frühjahr einen 1,4-Liter-Motor als einzig wählbare Antriebsquelle verbaut – allerdings mit 75, 90 oder 105 PS. Die bisherigen Motoren mit 1,2 und 1,6 Litern Hubraum entfallen. Offiziell vorgestellt wird der neue VW Polo auf dem Auto Salon Genf im März, zu den Händlern rollt er dann im Frühjahr 2014. Los geht’s bei 12.450 Euro für den Polo 1.0 mit 60 PS.