VW Polo BlueGT: Markstart auf Herbst verschoben

vw-polo-bluegt

Bild 1 von 37

Hieß es von Seiten VW noch auf dem Autosalon Genf im Frühjahr 2012, der neue Polo BlueGT käme im Juli auf den Markt, rudern die Wolfsburger nun etwas zurück und sprechen vom „vierten Quartal 2012“.

Der neue, sparsame und sportliche Polo BlueGT kommt also frühestens im Oktober dieses Jahres auf den Markt. Bis dahin muss sich also noch gedulden, wer den ersten VW mit Zylinderabschaltung sein Eigen nennen will. Doch das Warten könnte sich lohnen. Denn VW offeriert mit dem BlueGT eine interessante Mischung aus Sportlichkeit und Sparsamkeit. Sicher, mit einem Einstiegspreis von 19.650 Euro ist der Kleinwagen nicht eben preiswert, doch einen sportlichen Kleinwagen zu fahren und trotzdem die Tankwarte der Republik ärgern zu können, hat nun mal seinen Preis.

Mit 140 PS, mobilisiert aus einem aufgeladenen 1,4-Liter-Vierzylinder, soll es in 7,9 Sekunden auf Tempo 100 und weiter bis 210 km/h Topspeed gehen. Der Verbrauch soll sich allerdings auf 4,6 Liter im Mix einpegeln. Wer sich für das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe entscheidet, soll sogar mit 4,5 Litern hinkommen. Erreicht wird der Spagat zwischen Sprinten und Knausern durch ein Start-Stopp-System sowie die temporäre Abschaltung von zwei Zylindern – der 1.4 TSI wird also zeitweise zum Zweizylinder. Zwischen 1250 und 4000 Umdrehungen sowie zwischen 25 und 100 Newtonmeter Drehmoment-Abgabe schalten Zylinder drei und vier ab.

Im Cockpit erwarten den Piloten GTI-Instrumente sowie ein Sportlenkrad und Sportsitze.

Optisch zu erkennen gibt sich der Polo BlueGT unter anderem an 17 Zoll großen Alufelgen, dem R-Line-Lüftungsgitter sowie GT-Schriftzügen und einer Auspuffblende, die dem 180 PS starken Polo GTI entstammt. Soweit die optisch sportliche Note. Dem Anspruch des Spritsparens verpflichtet sind die Seiteschwellerverkleidungen von den Bluemotion-Modellen sowie die Tieferlegung um 15 Millimeter und ein aerodynamisch optimierter Unterboden.

VW Polo 1.2 TSI im Angebot: