VW e-Up!: Das kostet der kleine Stromer

VW-e-up!-(1)

Stolze 15.500 Euro Aufpreis zum bis dato stärksten und teuersten up! verlangt VW ab Herbst für den neu vorgestellten, voll elektrisch angetriebenen e-Up!. Inklusive Batterie werden 26.900 Euro für den kleinen Stromer fällig. Seine Weltpremiere feiert er auf der IAA 2013 (12. bis 22. September9

IAA 2013: Diese Modelle erwarten Sie außerdem

Eine Menge Geld, vergleicht man den e-Up! etwa mit dem ebenfalls rein elektrisch angetrieben Renault Zoe (21.700 Euro), der zudem eine größere Reichweite und mehr Platz bietet. Zwar fallen beim Franzosen monatlich knapp 80 Euro für die Miete der Batterie an, doch diesen Aufpreis kann man getrost vernachlässigen.

Auf eine Leistung von 82 PS und 210 Newtonmeter Drehmoment bringt es der Elektro-Motor des kleinen e-Up!, damit soll es in 12,4 Sekunden bis Tempo 100 gehen. Die Höchstgeschwindigkeit des Kleinwagens liegt bei 130 km/h – vollkommen ausreichend für Stadtverkehr und Landstraße und selbst kurze Ausflüge auf die Autobahn sind drin. Doch wer sich hierhin verirrt, der wird die maximale Reichweite von 160 Kilometer wohl kaum erreichen. Wer sich verschätzt und zwischendurch „nachtanken“ muss, der soll an einem Starkstromanschluss in 30 Minuten immerhin 80 Prozent der Batterieladung erhalten. Wie lange die komplette Ladung an einem 230V-Anschluss dauern soll, verriet VW noch nicht.

Der große Bruder: VW e-Golf 2013