VW Cross Caddy: Giftgrün über’n Schotterweg

LI2013031107

Bild 1 von 7

Nachdem VW bereits Cross-Modelle für Polo, Golf und Touran anbietet, komplettiert nun der Cross Caddy die Palette. Allen Modellen gemein: kernige Anbauteile aus schwarzem Kunststoff.

Der Cross Caddy kann darüber hinaus in der extrem auffälligen Farbe „Vipergrün“ geordert werden, die bereits für den Scirocco erhältlich war. Des Weiteren punktet der „robuste“ Caddy mit 17-Zoll-Alus vom Typ „Canyon“ sowie schwarzen Beplankungen an den Radhäusern, den Seitenschwellern sowie an den Unterkanten der vorderen und hinteren Stoßfänger. Neben einem spezifischen Design steht die eigenständige Produktmarke „Cross“ auch für speziell konzipierte Ausstattungspakete. Zusätzlich zu Felgen und Karosseriepaket präsentiert sich der Cross Caddy mit einer silberfarbenen Dachreling, schwarz hochglanzlackierten und silbern eingefassten Luftaustrittsöffnungen, Vordersitze im zweifarbigen Dessin, höhen- und längsverstellbarer Mittelarmlehne, Lederlenkrad sowie Lederapplikationen mit grauen Nähten an Schaltknauf und Handbremshebel und farbig abgesetzten Türinnenverkleidungen. Der auf der Ausstattungslinie Trendline basierende Cross Caddy ist als Fünf- und als Siebensitzer mit kurzem Radstand alternativ zu „Vipergrün“ in acht weiteren Farben erhältlich.

Für den Cross Caddy steht die gesamte Antriebspalette von TSI-, TDI- sowie Erd- und Flüssiggas-Motoren mit einem Leistungsspektrum von 86 PS bis 170 PS zur Verfügung, darunter auch Versionen mit DSG und Allradantrieb 4Motion.

VW Caddy TDI im Angebot: