Im Schatten des VW Multivan stand sie immer: Die Mercedes V-Klasse, zeitweilig auch unter dem Namen Vito und Viano gebaut, konnte noch so gut sein, aber wer an einen luxuriös ausgestatteten, familientauglichen Van dachte, dachte immer an den Evergreen von VW. Das soll sich mit der neuen V-Klasse endgültig ändern.

Nachdem wir vor wenigen Wochen bereits einen ausgiebigen Blick in das von weiblicher Hand vollkommen neu und edel gestaltete Cockpit werfen durften, ist jetzt also auch das Exterieur vorgestellt worden. Dieses bleibt jedoch rein optisch verhältnismäßig konservativ und orientiert sich mit klaren, unverschnörkelten Linien an der neuen, straffen Designsprache von Mercedes, ohne seine Herkunft vom Kleinbus verleugnen zu wollen.

V-Klasse: Erster Blick ins Cockpit

Dafür will die V-Klasse vor allem eines: das Segment der Großraumlimousinen mit den luxuriösen Extras aus den höheren Baureihen bestücken. So werden die Scheinwerfer auf Wunsch mit Voll-LED-Technik ausgestattet – ein Novum in dieser Klasse. Außerdem halten neue Fahrassistenzsysteme aus der E- und S-Klasse Einzug (Mercedes-Benz Intelligent Drive), wie beispielsweise der für ein Fahrzeug dieser Größe sehr sinnvolle Seitenwind-Assistent und der aktive Park-Assistent, der das Parken „so einfach und komfortabel wie mit einem Kompaktwagen“ machen soll. Ferner werden eine 360-Grad-Kamera, der Abstandsregeltempomat (Distronic Plus) mit Kollisionswarnung, eine Verkehrszeichen-Erkennung, der Spurhalte-Assistent und der Totwinkel-Assistent auf Wunsch in die neue V-Klasse eingebaut. Eine vollelektrische Heckklappe mit separat zu öffnender Heckscheibe soll das Beladen des schicken Interieurs vereinfachen.

Mercedes V-Klasse (36)

Unter der Haube schlägt ab sofort nur noch ein 2,1-Liter großer Vierzylinder Turbodiesel mit verschiedenen Leistungsstufen. Die Einstiegsmotorisierung ist der V 200 CDI mit 136 PS und 330 Newtonmetern Drehmoment, stärker ist der V 220 CDI mit 163 PS und 380 Newtonmetern. Das Topmodell stellt der V 250 CDI mit 190 PS und maximal 480 Newtonmetern dar, der serienmäßig mit dem Siebengang-Automatikgetriebe 7G-Tronic ausgestattet und außerdem für die limitierte Start-Edition 1 vorgesehen ist. Für V 200 und V 220 CDI ist die bewährte Automatik optional erhältlich.

Zum Marktstart am 6. März 2014 wird zunächst ausschließlich eine lange Variante mit 5,14 Metern Länge und 3,20 Meter langem Radstand erhältlich sein – später sollen eine kurze mit 4,89 Metern Länge und eine extra lange Variante mit 5,37 Metern Länge auf den Markt kommen.