Sponsored Post: Automobiles Networking – Lifestyle-Modell Ford Fiesta

Größer, schneller, imposanter: Mit dieser Modell-Philosophie und Werbestrategie erreichen Autohersteller nur noch eine überschaubare Zielgruppe. Die Zeiten haben sich verändert, das Leben hat sich gewandelt. Rund um den Globus ist die Welt vernetzt und spielen Distanzen nur noch eine untergeordnete Rolle. Dies betrifft nicht nur die Kommunikation oder den Handel. Auch Tätigkeiten und Bedürfnisse kombinieren sich völlig neu. Virtueller Einkauf beim Duschen, Business-Konferenz in der exotischen Strandbar oder Gimpsen während der Autofahrt: All dies gehört zum Alltag dynamischer Generationen und ist auch unterwegs kein Problem, wie der aktuelle Ford Fiesta zeigt.

Ford-Fiesta-ST-(6)

Nah am Alltag – eine Idee weiter
Sarah und Stefan sind wie unsere Freunde von nebenan. Nicht immer läuft alles glatt, wenn es um die Organisation des temporeichen Alltags geht. Glücklicherweise ist das junge Paar mit den Errungenschaften der Gegenwart vertraut, mit denen sich Pannen spontan ausbügeln lassen. Erfreulich: Ford denkt mit und berücksichtigt gängige Gadgets beim Fahrzeug-Design. Damit präsentiert sich der traditionelle Autohersteller mit Sitz in Detroit progressiv und konzentriert sich nicht nur auf den Fortschritt unter der Motorhaube. Touché, denn längst geht es beim Autofahren nicht mehr allein um die zügige Fortbewegung und den Sitzkomfort im Innenraum.

Sparsam, markant, entgegenkommend
Wer den Zoom auf den Ford Fiesta richtet, entdeckt drei maßgebliche Eigenschaften:
Sparsame und effiziente Technologie unter der Motorhaube
Markanter Style beim äußeren Outfit und der Innenausstattung
Erleichternde Features, die sich am Nabel der Zeit bewegen

Das athletisch schicke Modell mit markanten Kurven besticht Sparfüchse mit einem Verbrauch von 4,3 Litern auf 100 Kilometern und 99g CO2-Emission bei der 92kw-Version. Dies ist dem EcoBoost-Benzinmotor zu verdanken, der mit zahlreichen Auszeichnungen dekoriert wurde. Beim sicheren Navigieren und in brisanten Situationen helfen Extras wie der Park-Pilot, der Scheinwerfer-Assistent oder der automatische Notruf bei Unfällen. Kabellos begleitet die Musik vom Smartphone den Weg zur Arbeit, per Sprachsteuerung werden Mitteilungen versendet und über die Kommunikationszentrale kleinere Erledigungen abgehakt. So stellen sich nicht nur Sarah und Stefan den Service am Bord des Kleinwagens eines vor. Deshalb hat sich der Ford Fiesta einen Applaus verdient.

Ähnliche Beiträge