Renault Sandero R.S. 2.0 und Duster Oroch: Neue Modelle für Südamerika

Renault präsentiert auf der Buenos Aires International Motor Show (19.-28. Juni) gleich zwei Weltneuheiten: Den Duster Oroch und den Sandero R.S. 2.0. Beide Modelle würden in Europa unter der Marke Dacia laufen, sind in Südamerika aber als Renault gelabelt und werden auch dort gebaut. Der Duster Oroch ist ein mittelgroßer Pick-up, beim Sandero R.S. 2.0 handelt es sich um das erste Renault Sport Modell, das außerhalb Europas gebaut wird. Auch den Sandero R.S. 2.0 wird Renault exklusiv in Lateinamerika vermarkten.

Duster Oroch: Pickup mit einer Tonne Zuladung

GALERIE (9 BILDER)

Der Duster Oroch basiert auf dem Duster und ist für bis zu eine Tonne Zuladung ausgelegt. Merkmal ist die geräumige, viertürige Doppelkabine mit fünf Sitzplätzen. Marktstart für den Pick-up ist im zweiten Halbjahr 2015.

„Der erste Pick-up von Renault ist der nächste Schritt in der globalen Expansionsstrategie von Renault. Mit dem Duster Oroch startet die Marke in einem besonders wettbewerbsintensiven Segment”, erklärte Ashwani Gupta, Global Head of Light Commercial Vehicles bei Renault.

Sandero R.S. 2.0: Kompakter Fünftürer mit 145 PS

GALERIE (7 BILDER)

Mit dem Kompaktsportler Sandero R.S. setzt Renault dynamische Akzente im wichtigsten Segment des lateinamerikanischen Pkw-Marktes. Der Fünftürer mobilisiert 145 PS aus zwei Litern Hubraum und verfügt über ein manuelles 6-Gang-Getriebe sowie ein sportlich ausgelegtes Elektronisches Stabilitätsprogramm. Hinzu kommen das straff abgestimmte Fahrwerk, die besonders direkte Lenkung und Scheibenbremsen rundum.

„Die heute präsentierten Modelle läuten eine neue Ära von Produkten ein, die in Lateinamerika für Lateinamerikaner gebaut werden”, sagte Olivier Murguet, Commercial Director of the Americas Region, anlässlich der Weltpremiere. „Der Renault Sandero R.S. 2.0 beinhaltet alle wesentlichen Komponenten, welche die Renault Sport Fahrzeuge auszeichnen, und steht für ein aufregendes Fahrerlebnis.”