Mitsubishi Outlander 2.2 DI-D 4WD im Test

Outlander-(6)

Knapp 600 Liter Kofferraumvolumen, einen kräftigen Diesel-Motor unter der Haube und zu guter Letzt noch Allradantrieb für den Fall der Fälle. Ja, der 150 PS starke Mitsubishi Outlander 2.2 DI-D 4WD bietet sich doch für einen rund 3000 Kilometer langen Trip von Köln nach Kroatien und dortige Ausflüge ins Hinterland gerade zu an. Also los!

Mehr als 1.300 Kilometer auf deutschen, österreichischen, slowenischen und kroatischen Straßen klingen zunächst mal anstrengend – und das ist erst ein Teil der Reise. Am Ziel angekommen bestätigt sich diese Befürchtung. Allerdings liegt das nicht am Outlander, der als Reise-SUV mit Top-Ausstattung und üppigem Ladeabteil seine Arbeit mehr als anständig verrichtet. Allerdings zehren Mautstationen, Vignetten, Tunnelstaus und dergleichen doch schon ziemlich an den Nerven.

Outlander Test (4)

Als Nervenschonend sind indes die vielen elektronischen Helferlein im Outlander einzustufen. Spurhalte-Assistent, Abstandsradar, Rückfahrkamera – in Vollausstattung vermisst der Fahrer absolut nichts. Bis auf Ruhe. Denn es piepst ständig und überall. Ein Fahrzeug fährt vor uns her. Piep! Einschalten des Tempomats. PIEP! Rückwärtsgang einlegen. PIEEEEP! Selbst beim Aktivieren der automatisch öffnenden Heckklappe. PIEP…PIEP…PIEP! Mehr als einmal drehten sich Passanten um, da sie mit einem zurücksetzenden Müllwagen rechneten.

Outlander TestDie meisten Geräusche lassen sich – dem Himmel sein Dank – über das leider äußerst verwinkelte Menü der per Touchscreen bedienbaren Entertainment-Einheit abstellen. Aber das dauert. Bis ein Klick – nein, ein „Touch“ – registriert und umgesetzt wird, vergehen gut und gerne mal mehrere Sekunden. Und um das Gemecker und damit eine kleine Kritik an Mitsubishi abzuschließen: Wer in aller Welt ist die Frau, die dem Navigationsgerät ihre Stimme leiht? Mal ehrlich: Hier wäre eine Stimme, die das „R“ weniger stark rollt und beim „S“ massiv lispelt sicherlich die bessere Wahl gewesen. Gott sei Dank darf man auch der komischen Frau im Navi die Stimme abdrehen und lauscht stattdessen lieber dem hervorragenden Klang des famosen Rockford Fosgate Soundsystems.

Outlander Test 2013

Laut aufdrehen kann ohnehin nicht schaden, denn auch der mit CVT-Getriebe arbeitende 150 PS-Diesel gibt sich keine Mühe, sein Arbeitsprinzip zu verschleiern. Im Jahre 2013 wirkt die Geräuschkulisse der Maschine leider antiquiert. Das kann man von der Kraftentfaltung des aufgeladenen 2,2-Liter-Vierzylinders allerdings nicht behaupten. Das Drehmoment von 380 Newtonmetern wuchtet den immerhin 1,7 Tonnen schweren Japaner recht mühelos nach vorne und bringt ihn – ganz ohne Piepsen – bis Tempi 200. Auch angesichts der hohen Sitzposition und daraus resultieren, sicherlich nicht eben optimalen cW-Werts, ein recht passabler Topspeed. Da in Kroatien aber nur 120 km/h erlaubt sind, kann sich der Outlander aufs Cruisen beschränken – dank des straffen Fahrwerks gelingt das limousinengleich.

Dass unser Testkandidat das Gelände aber keineswegs scheuen muss, attestieren wir dem Probanden nach diversen Ausflügen abseits der Straßen sofort. Allradantrieb auf „Auto“ und der dicke Japaner schafft mehr, als 99,9% seiner Kunden ihm jemals zumuten werden. Wer übrigens sparsam unterwegs sein will, fährt im ECO-Modus und mit nur zwei angetrieben Rädern am besten. Dann sind auch Verbräuche unter acht Litern keine Utopie. Die vom Hersteller angegebenen und wie heutzutage üblich leider komplett weltfremden 5,3 Liter allerdings schon.

Outlander Test (3)Das Platzangebot kann man guten Gewissens als üppig bezeichnen. Das gilt ebenso für das Heckabteil. Über Reisegepäck für zwei Personen und 14 Tage kann der Kofferraum nur schmunzeln. An das Umlegen der Rückbank muss kein Gedanke verschwendet werden. Wenn man aber will, dann könnte man sicherlich auch zu zweit eine halbwegs kuschelige Nacht auf der ziemlich ebenen Ladefläche verbringen. Und weil der Outlander auch dort noch hinkommt, wo man kein Hotel mehr findet, macht das durchaus Sinn.

Technische Daten*
Modell:  Mitsubishi Outlander 2.2 Di-D 4WD Instyle
Motor: Vierzylinder Turbo-Diesel, 2268 ccm
Leistung: 150 PS bei 3500 U/min
Drehmoment: 380 Nm bei 1750 U/min
Antrieb: Allrad
Verbrauch: 5,3 Liter /100 Km Diesel
0-100 km/h: 10,2 sek.
Vmax: 200 km/h
Preis: ab 41.960 Euro
* Herstellerangaben