Mercedes GLE Coupé: Antwort auf den BMW X6

Lange lange hat es gedauert, bis Mercedes eine Antwort auf den immer noch sehr beliebten BMW X6 ins Rennen schicken kann, doch nun endlich ist es soweit. Mit dem neuen GLE Coupé sollen den Bayern ein paar Käufer abspenstig gemacht werden, die auf große SUVs mit Coupé-Linie stehen. Ein Widerspruch in sich? Mag sein, doch gebaut wird, was nachgefragt wird.

Mercedes-GLE-Coupe

Das Mercedes GLE Coupé streckt sich auf eine Länge von 4,90 Meter, ist ziemlich genau zwei Meter breit und 1,73 Meter hoch. Damit legt der GLE gegenüber dem X6 in allen Bereichen noch eins drauf. Und auch beim Kofferraumvolumen sticht der Schwabe den Bayern mit maximal 1.650 Litern um 200 Liter aus.

Mercedes-GLE-Coupe-450-(7)

Vom Start weg bietet Mercedes drei Motorisierungen für das GLE Coupé an – allesamt Dreiliter-Sechszylinder-V6-Aggregate: Den Einstieg macht das GLE 350 d Coupé mit 258 PS und 620 Nm starkem Diesel-Motor. Es folgen das GLE 400 Coupé mit 333 PS und 480 Nm (Benziner) sowie das GLE 450 AMG Coupé (Bild oben) mit gleichem Motor aber 367 PS und 520 Nm. Fahrleistungen und Gewichte der einzelnen Modelle verrät Mercedes noch nicht.

Mercedes-GLE-Coupe-450-(4)

Angetrieben werden bei allen drei Motorisierungen stets alle vier Räder, wobei die Kraftverteilung bei 350 d und 400 im Normalfall mit 50zu50 ausgelegt ist, der 450 AMG ist mit 40zu60 etwas heckbetonter unterwegs. Im Fall der Fälle wird die Kraft jedoch variabel zwischen den Achsen verteilt. Geschaltet wird serienmäßig über eine neue 9-Gang-Automatik.

Mercedes GLE Coupé Daten

Zu den Händlern wird das Mercedes GLE Coupé erst in der zweiten Jahreshälfte 2015 kommen. Grund: Erst wenn auch die neue, künftig als GLE angebotene M-Klasse vorgestellt wurde, darf auch das Coupé auf den Markt kommen. Seine Weltpremiere wird es aber schon auf der Detroit Motor Show 2015 NAIAS (12. bis 25. Januar) feiern.

Galerie