Honda AC-X: Hybrid mit 1000 km Reichweite

AC-X (Advanced Cruiser eXperience) heißt das Plug-in-Hybridfahrzeug der nächsten Generation, das Honda auf der 42. Tokio Motor Show bis 11. Dezember der Öffentlichkeit präsentiert. Mit einer maximalen Reichweite von über 1.000 km sollt der AC-X in erster Linie als Langstreckenfahrzeug zu verstehen sein. Zwei verschiedene Fahrmodi bieten in dem futuristischen Straßenkreuzer die Freiheit, zwischen Adrenalin und Entspannung zu wählen, so Honda. Möchte der Fahrer das Fahrzeug selbst kontrollieren, aktiviert er den Engine-Drive-Modus. Damit steht ihm die volle Systemleistung von 163 PS (120 kW) zur freien Verfügung. Hat er eher das Bedürfnis nach Entspannung, wechselt er per Knopfdruck in den Automatic-Drive-Modus: Die Lenkhebel verschwinden in der Instrumentenkonsole und das Cockpit wird zum offenen Raum, in dem sich der Fahrer im wahren Sinne des Wortes entfalten kann. Gleichzeitig passen sich der variable Frontstoßfänger, die Seitenschweller und der Heckdiffusor dem jeweiligen Fahrmodus an, während die Lichtbänder vorne dem Fahrzeug den entsprechenden Ausdruck verleihen.

Exterieur: Fusion gegensätzlicher Werte

„Dual Solid Motion“ heißt das Designkonzept, das bei der Gestaltung des AC-X-Exterieurs Pate stand. Der obere Bereich der Karosserie steht für Dynamik und kraftvolle Leistung, der untere Bereich verkörpert zuverlässige Stabilität. Zusammen vermitteln diese beiden Designthemen die gegensätzlichen Werte des AC-X: die packende Fahrleistung auf der einen und die Entspannung auf der anderen Seite. Um den Luftwiderstand bei hohen Geschwindigkeiten zu regulieren, wurden Frontstoßfänger, Seitenschweller und Heckdiffusor variabel gestaltet. Die Reifen sind mit Diffusoren ausgestattet, die sich nicht mitdrehen. So wird das Eindringen von Fahrtwind in die Räder verhindert. All das trägt zur außergewöhnlichen aerodynamischen Leistung des Fahrzeugs bei (Cw = 0,21*).

Interieur passt sich intuitiv der Stimmung an

Das „Advanced Interface Interior“-Konzept im Innenraum des AC-X stellt den Fahrer in den Mittelpunkt. Das Cockpit vermittelt ihm ein intensives emotionales Erlebnis, während den Insassen im Fahrgastraum eine entspannte Atmosphäre geboten wird. Dazu tragen bei Dunkelheit scheinbar schwebende Beleuchtungselemente in den Sitzen, der Armaturentafel und den Türverkleidungen bei. Ob die Insassen aktiv die Leistungsfähigkeit des Fahrzeugs erleben oder sich entspannt zurücklehnen wollen: Das Interieur des AC-X passt sich an und schafft das perfekte Ambiente.

Automatic-Drive-Modus zur Entspannung des Fahrers

Auch für noch so begeisterte Autofahrer wird stundenlanges Fahren auf Autobahnen irgendwann langweilig. Um dem Fahrer diese Last abzunehmen und so seine Zeit unterwegs so angenehm wie möglich zu gestalten, ist der AC-X mit dem Automatic-Drive-Modus ausgestattet. Auf Knopfdruck verschwinden die beiden Lenkhebel in der Instrumententafel und der Fahrersitz verwandelt sich zur Liege. So wird das Cockpit zum Ruhe- und Entspannungsraum.

*Wenn die variablen Elemente Stoßfänger, Seitenschweller und Heckdiffusor abgesenkt sind.

Technische Daten

Max. Geschwindigkeit im Elektromodus: 100 km/h

Max. Reichweite: 1.000+ km

Max. Reichweite im Elektromodus: ca. 50 km

Kraftstoffverbrauch als Plug-in-Hybridfahrzeug: 110 km/l

Kraftstoffverbrauch als Hybridfahrzeug: 36 km/l

Maximale Motorleistung: 120 kW

Hubraum: 1,6 l

Maße des Konzeptmodells

Länge: 4.700 mm

Breite: 1.820 mm

Höhe: 1.400 mm

Radstand: 2.750 mm

 

Ähnliche Beiträge