Fünfte Generation: Opel präsentiert den neuen Corsa

Der Opel Corsa gehört zu den beliebtesten Kompaktwagen seiner Klasse – und wenn es nach den Rüsselsheimern geht, soll das auch noch lange so bleiben. Die fünfte Generation, die kürzlich enthüllt wurde, passt sich der aktuellen Opel-Designlinie an und soll mit effizienten Motoren und für diese Klasse neuartigen Assistenzsystemen der Konkurrenz den Kampf ansagen.

Trotz unveränderter Länge wirkt der Corsa E gegenüber seinem Vorgänger deutlich erwachsener und nimmt viele Designelemente wie die sichelförmigen Scheinwerfer mit integriertem Tagfahrlicht oder den in die Breite gezogenen Kühlergrill mit Chromspange von seinen größeren Konzernbrüdern Astra und Insignia auf. Am Heck weisen eine komplett neue Leuchtengrafik, die ebenfalls mehr in die Breite als in die Höhe geht, sowie horizontal verlaufende Sicken neue Wege. Wie seine Vorgänger wird es den neuen Corsa als Dreitürer mit coupéartiger Dachlinie und als Fünftürer geben.

Doch nicht nur die Karosserie, auch die darunterliegende Technik blieb bei der Entwicklung der fünften Generation des Corsa nicht unangetastet. Das Fahrwerk wurde komplett neu entwickelt, was durch einen um fünf Millimeter niedrigeren Schwerpunkt für bessere Fahrdynamik und gleichzeitig mehr Fahrkomfort sorgen soll. Die geschwindigkeitsabhängig agierende Servolenkung zeichnet sich unter anderem durch einen besonders leichtgängigen „City-Modus“ aus, der das Einparken und Rangieren erleichtern soll. Bei höheren Geschwindigkeiten wird dagegen eine höhere Fahrstabilität durch eine schwergängigere Lenkung ermöglicht.

Opel Corsa txt 2Für mehr Fahrfreude werden sicherlich auch die neuen Motoren sorgen, die im Corsa teils erstmalig zum Einsatz kommen. Allen voran der turbogeladene Einliter-Dreizylinder mit Benzin-Direkteinspritzung, der in zwei Leistungsstufen mit 90 und 115 PS (jeweils 170 Newtonmeter Drehmoment ab 1.800 U/min) angeboten werden wird. Dank einer Ausgleichswelle soll der Vollaluminiummotor, der selbstredend die Euro 6-Norm erfüllt, Maßstäbe in Sachen Laufruhe setzen. Er kommt außerdem serienmäßig mit Start-/Stop-Technologie und einem Sechsgang-Schaltgetriebe, das auf Wunsch auch mit automatisierter Kupplung (Easytronic 3.0) im Corsa arbeitet. Als komfortable Alternative steht außerdem ein Sechsgang-Wandlerautomatikgetriebe zur Wahl.

Der Corsa E wird außerdem mit einem 100 PS und 200 Newtonmeter starken 1,4-Liter Turbobenziner sowie 1,2 und 1,4 Liter großen Saugmotoren kommen. Für Sparfüchse sind die 1,3-Liter Dieselvarianten mit 75 respektive 95 PS und einem besonders niedrigen Schadstoffausstoß (89 g/CO2 pro Kilometer) erste Wahl.

Opel Corsa txt 1

Im alltäglichen Einsatz werden im neuen Corsa diverse Assistenzsysteme wichtige Helfer sein: Toter-Winkel-Warner, Spurhalte- und Fernlichtassistent sowie eine Frontkamera mit integrierter Verkehrszeichenerkennung entlasten den Fahrer – eine Abstandsanzeige zum Vordermann sowie ein Kollisionswarner sollen Auffahrunfälle möglichst verhindern. Ferner sind Berganfahr-Assistent, Rückfahrkamera und ein automatisch lenkender Parkassistent bestellbar.

Seine Premiere feiert der Opel Corsa E auf der Mondial de l’Automobile 2014 in Paris (4. bis 19. Oktober 2014), die ersten Exemplare sollen noch vor Ende dieses Jahres zu den Händlern rollen.

Galerie: Opel Corsa E (2015)

Opel Corsa E 3Opel Corsa E 4Opel Corsa E 6Opel Corsa E 8Opel Corsa E 10Opel Corsa E 11Opel Corsa E 12Opel Corsa E 1Opel Corsa E 2Opel Corsa E 5Opel Corsa E 7