Elektrische Weltpremiere: VW e-up! und e-Golf zur IAA

VW e-Up und e-Golf zur Galerie

Volkswagen wird auf der bevorstehenden IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) mit gleich zwei Elektromodellen den immer wichtiger werdenden Markt um die elektrische Mobilität bereichern. Den Anfang machen der Kleinwagen up! und das Wolfsburger Urgestein Golf.

Im Fahrbericht: Der VW Golf VII 4Motion

Beide Modelle werden ausschließlich von einem Elektromotor angetrieben, der im Falle des Golfs eine Leistung von 115 PS und 270 Nm Drehmoment abgibt (im up! 82 PS und 210 Nm). Ein Range Extender, wie er zum Teil bei der Konkurrenz angeboten wird, ist nicht geplant. Laut Volkswagen sollen der e-up! und der e-Golf mit einer Reichweite von 160 (up!) und 190 Kilometern insbesondere Pendler ansprechen. Diese sollen von deutlich niedrigeren Verbrauchswerten des Elektromotors und somit gleichzeitig niedrigeren Fahrtkosten im Vergleich zu herkömmlich angetriebenen Modellen profitieren: Für weniger als 3,50 Euro soll man den VW-Angaben zufolge bei einem Strompreis von 0,258 Euro je kWh über 100 Kilometer weit kommen und sollten die Batterien doch mal leer sein, genügt eine halbe Stunde an den schnellsten Ladestationen, um sie um 80 Prozent aufzuladen. Einzig bei der Höchstgeschwindigkeit muss der Kunde kompromissbereit sein, denn bei 140 km/h (up!: 130 km/h) wird elektronisch abgeriegelt. Ansonsten bieten die Elektromodelle serienmäßig vier Türen, Klimaautomatik mit Standheizung und -lüftung sowie im Fall des e-Golf erstmals bei Volkswagen Voll-LED-Scheinwerfer. Was die beiden Modelle kosten werden und wann genau ihre Markteinführung sein wird, gaben die Wolfsburger bisher noch nicht bekannt.

Überblick: Die Neuheiten zur IAA in Frankfurt