Chevrolet Cruze Station Wagon: Kombi steht in Genf

Schon mehr als eine Millionen Mal konnte Chevrolet den Cruze an den Mann und die Frau bringen. Bislang hatte der Kunde die Wahl zwischen Limousine und Fließheck. Doch vor allem die in Deutschland so wichtige Kombivariante des zwischen VW Golf und VW Passat angesiedelten Modells.

Nun schafft Chevrolet Abhilfe: Auf dem Autosalon Genf (8. bis 18. März) wird der Cruze Station Wagen – also der Kombi – auf Kundenfang gehen. Mit 4,68 Meter ist er länger als Vier- und Fünftürer (4,51 Meter bzw. 4,60 Meter) und ragt fast an die 4,77 Meter des Passat Variant heran, könnte also auf jeden Fall ein Konkurrent zum etwas kleineren Golf Variant sein. Das Ladevolumen des Station Wagon beträgt 500 Liter, bei umgeklappter Rückbank vergrößert sich der zur Verfügung stehende Stauraum bis zur Wagendecke auf knapp 1.500 Liter.

Angetrieben wir der Chevrolet Cruze Station Wagon wahlweise von einem 1,4-, 1,6- oder 1,8-Liter-benziner oder einem 1,7- beziehungsweise 2,0-Liter-Diesel. Der kleine Turbobenziner mit 1,4 Litern Hubraum sowie die beiden Selbstzünder verfügen serienmäßig über ein Start-Stopp-System. Zu Fahrleistungen, Verbräuchen und Preise gibt Chevrolet derzeit noch keine Informationen bekannt.

Neben dem neuen Modell präsentiert Chevrolet auf dem Autosalon Genf auch die dezent überarbeiteten vier- und fünftürigen Varianten des Cruze. Von außen ist der 2012 Cruze dann an neu gestalteten Scheinwerfern und Nebelleuchten zu erkennen. Darüber hinaus gibt es eine Auswahl neuer Leichtmetallfelgen. Auch der Innenraum wurde überarbeitet. Alle neuen Cruze-Modelle verfügen außerdem über eine „Keyless Entry“-Funktion. Fahrer können so ihren Schlüssel in der Tasche lassen, während sie ihr Fahrzeug öffnen. Dieses System ermöglicht es außerdem, den Motor über einen Starterknopf anzulassen beziehungsweise abzustellen.

Für die höheren Ausstattungslinien der Cruze-Modelle und des Kleinwagens Aveo führt Chevrolet im Sommer 2012 mit „MyLink“ ein neues Infotainmentsystem ein. Mit „MyLink“ können Fahrer Funktionen ihrer Smartphones in das Fahrzeug integrieren.  Es überträgt Smartphone-Inhalte auf einen farbigen, hochauflösenden Sieben-Zoll-Touchscreen. Sobald das Smartphone verbunden ist, kann über den Touchscreen des Infotainmentsystems auf individuell erstellte Playlisten, Fotogalerien, Telefonbücher, Videos oder auch spezielle Navigations-Apps und weitere Daten zugegriffen werden.

Chevrolet Cruze im Angebot:

GIF89a!,D;