BMW X5 eDrive Concept: SUV mit weißer Weste

BMW-X5_eDrive-(11)

Funkelt Sie der Nachbar schon wieder böse an, weil Ihr SUV in seinen Augen ein echtes No-Go ist und Sie mal lieber einen Golf BlueMotion fahren sollten? Zeigen Sie es ihm und pfeffern Sie ihm Durchschnittsverbrauch von 3,8 Litern auf 100 Kilometer entgegen. Zumindest wenn es nach BMW geht, sind solche Verbräuche schon bald mit einem SUV möglich – etwa dem X5 eDrive, der als Concept auf der IAA 2013 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

IAA 2013: Diese Neuheiten erwarten Sie außerdem

Angetrieben wird das große SUV von einem fast Vierzylinder-Turbo, zu dem BMW noch keine weiteren Angaben macht, und einem Elektromotor mit 70kW (95 PS). Rein Elektrisch soll der X5 eDrive 30 Kilometer mit bis zu 120 km/h zurücklegen können, was dann auch den geringen Spritverbrauch von erwähnten 3,8 Litern erklärt. Schließlich wird bei der aktuellen Verbrauchsrechnung der Hersteller der Stromverbrauch nicht berücksichtigt. Das neue Spar-SUV schafft mit seinen 3,8 Litern also eigentlich nur 70 Kilometer.

BMW-X5_eDrive-(12)

Zu erkennen gibt sich der BMW X5 eDrive unter anderem an den blauen Streben in der BMW-Niere.

Greencars: Mehr zu Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen

Aufgeladen werden kann der verbaute Lithium-Ionen-Akkupack, der die Energie für den Elektromotor speichert, an jeder herkömmlichen Haushaltssteckdose. Wer es besonders eilig hat, soll die Akkus außerdem am heimischen Starkstrom-Anschluss aufladen können. Wer frisch aufgeladen das Gaspedal voll durchtritt, soll das große Hybrid-SUV im besten Fall i unter sieben Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen können.

Überblick: Mehr zu BMW

BMW-X5_eDrive-(5)

Aufgeladen werden kann der X5 eDrive entweder an jedem herkömmlichen Stromanschluss oder am Starkstromnetz.

Zu erkennen gibt sich der BMW X5 eDrive an blauen Applikationen an Front und Heck sowie der blauen Umrandung des Lade-Deckels oberhalb des linken vorderen Kotflügels.

Ob und wann eine Serienversion des „grünen“-SUV auf den Markt kommt und zu welchen Preisen es dann zu haben sein könnte, verriet BMW noch nicht. Die Konkurrenz jedenfalls hat mit dem Porsche Cayenne Hybrid, dem VW Touareg Hybrid und dem Audi Q5 Hybrid schon seine Modelle am Start.