Bentley: Neuer Mittelmotor-Sportler auf Basis des Audi R8 in Planung?

Mit der Marke Bentley assoziiert man zu allererst Dinge wie englische Luxuslimousinen, großvolumige Motoren und feines, handvernähtes Leder. Geht es aber nach den Plänen von Bentley-CEO Wolfgang Dürheimer, so soll in dieser Auflistung künftig auch das Wort „Mittelmotorsportwagen“ auftauchen. Mit einem Model in Konkurrenz zu Konzernbruder Audi R8 und Konsorten wollen die Briten ihren Marktanteil weiter ausbauen. Zu diesem Zweck werden in den nächsten beiden Jahren bis zu eine Milliarde Euro in die Modellentwicklung investiert.

Nach der Markteinführung des noch namenlosen Bentley SUV im Jahr 2016 plant man die Modellpalette mit weiteren Modellen wie einer Neuauflage des Bentley Azure Cabrio auf der Continental Linie oder alternativ einem zweisitzigen Mittelmotor-Sportwagen zu erweitern. Letzterer würde sich sicherlich viele Grundelemente mit der neuen Generation des Audi R8 teilen, womit man sich enorme Entwicklungskosten sparen würde. Den Antrieb würde dann eine veränderte Version des V8– oder W12-Motors übernehmen. Generell hat Dürheimer der Marke eine Verjüngungskur angeordnet und eine neue Materialauswahl und Farben in Auftrag gegeben. Der allgemeine Luxusanspruch wird natürlich beibehalten, will man aber das erklärte Absatzziel von 15.000 Exemplaren pro Jahr erreichen, sind weitere Expansionen nötig. Sollte die Entscheidung zugunsten eines neuen Bentley Azure fallen, wäre im Übrigen auch ein Coupé Ableger im Stile des Brooklands einfach zu realisieren. So oder so ist von Bentley in den nächsten Jahren einiges in Sachen Modellvielfalt zu erwarten.

Bild oben: Bentley Hunaudieres Concept von 1999