VW investiert 600 Millionen Dollar in US-Standort Chattanooga

Trotz des allgegenwärtigen TDI-„Skandals“ wird VW natürlich weiter wachsen und investieren. So hat das Unternehmen aus Wolfsburg nun die geplanten Investitionen am Standort Chattanooga (USA) und die Produktion eines neu entwickelten Geländewagens für den US-amerikanischen Markt bekräftigt.

GALERIE: VW CROSS BLUE CONCEPT

Das Unternehmen will dazu allein im Bundesstaat Tennessee 600 Millionen US-Dollar investieren und 2.000 zusätzliche Arbeitsplätze in den USA schaffen. Auf dem Werksgelände in Chattanooga entsteht derzeit ein Entwicklungs- und Planungszentrum von dem aus Projekte für den nordamerikanischen Markt gesteuert werden sollen. Die Produktion des neuen Midsize-SUV, der auf der Studie Cross Blue basiert, soll Ende 2016 in Chattanooga anlaufen. Um die Produktion logistisch zu gewährleisten, werden die vorhandenen Flächen im Werk Chattanooga derzeit um insgesamt 50.000 Quadratmeter erweitert.