Freunde der Marke BMW sind schon einiges gewohnt. Zuerst die Einführung von diversen Nischen-Nischenmodellen, dann die Einstellung des legendären Reihensechszylinders. Und als wäre das Alles noch nicht genug, präsentieren die Münchener nun ihren ersten Fronttriebler. Und als wäre das noch nicht genug, steckt diese für BMW-Verhältnisse ungewöhnliche Antriebstechnik auch noch in einem Van, dem ersten BMW Van.

Wolfsburger Konkurrent: VW Golf Sportsvan

Natürlich könnte man jetzt einwenden, dass es ja auch seit über 13 Jahren den Mini unter BMW-Führung gibt, der ebenfalls ein Fronttriebler ist. Und dass die neueste Kreation aus dem Hause BMW mitnichten ein Van ist, sondern ein Active Tourer. Doch sind wir ehrlich: Ein Mini hatte bisher immer Frontantrieb. Und ein Auto mit stark ansteigender Motorhaube, 1,56 Meter Höhe und ebenso hoher Sitzposition, weit ins Dach hineingezogener Frontscheibe und Kombiheck ist eben ein Van. Punkt. Basta. Doch warum jammern wir eigentlich so viel?

Trekking-Variante: Active Tourer Outdoor

BMW 2er Active Tourer txt 1

BMW 2er Active Tourer txt 2Schließlich waren Autos vom Schlage einer Mercedes B-Klasse oder eines Golf Plus (der jetzt Sportsvan heißt) nicht gerade für ihre besonders ausgeprägte Sportlichkeit bekannt. Der 2er Active Tourer könnte sich trotz seines sperrigen Namens in dieser Disziplin wohltuend von der Konkurrenz abheben. Schließlich werkelt als kleinster Benziner (218i) vorne unter der Haube der 1,5-Liter-Dreizylinder, der auch im neuen Hybrid-Sportwagen i8 zum Einsatz kommt. Mit diesen Sportwagen-Genen fürs Selbstbewusstsein, 136 PS und Sechsgang-Handschaltung (optional mit Sechsgang-Automatik) schiebt sich der Bayer in unter 10 Sekunden auf 100 km/h, die Spitze beträgt 200 km/h. Immerhin, so weit sind wir schon. Hoffnung schürt derweil der im 225i verbaute Zweiliter-Vierzylinder-Turbomotor, der mit 231 PS in 6,8 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und maximal 235 km/h schnell sein soll. Derlei Fahrleistungen lassen wir uns in einem BMW doch schon eher gefallen. Wer es sparsamer mag, greift zum 218d mit 150 Diesel-PS und 330 Newtonmetern Drehmoment, der mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,1 Litern auf 100 Kilometer die meisten Käufer generieren sollte. Später werden kleinere und größere Dieselvarianten folgen. Diese werden wie auch die Vierzylinder-Benziner optional mit einer Achtgang-Automatik angeboten.

Wann kommt Audi mit einem A3 Minivan?

BMW 2er Active Tourer txt 3Neue Wege geht BMW auch in puncto Innenraumvariabilität. Die auf Wunsch automatisch öffnende Heckklappe gibt ein Kofferraumvolumen von 468 bis 1.510 Litern frei, das sich mit der verschiebbaren Rückbank, faltbarem Ladeboden und umlegbarem Beifahrersitz individuell an die Bedürfnisse anpassen lässt. In technischer Hinsicht soll der Active Tourer das Equipment der „Großen“ auffahren: Head-Up Display, Glasdach, Segel-Funktion, verstellbare Dämpfer, geschwindigkeitsabhängige Servolenkung und diverse Assistenzsysteme sind nur ein kurzer Auszug aus der Aufpreisliste. Wer es individueller mag, kann abseits der Basisversion seinen Active Tourer mit einem Sport Line Paket, einem Luxury Line Paket oder einem M-Paket ausstatten. Das könnte den 2er Active Tourer zumindest halbwegs zu einem echten BMW-Van machen. Aber den Frontantrieb, den werden wir ihm so schnell nicht verzeihen. Selbst wenn er irgendwann mit Allrad kommt.

Like(0)Dislike(0)

Ähnliche Beiträge