Gesenkte Flottenverbräuche, maximaler CO2 Ausstoß – die Vorgaben der Politik an die Automobilindustrie sind anspruchsvoll aber auch notwendig, will man die versprochenen Klimaschutzziele erreichen. Speziell von den Ingenieursabteilungen der Hersteller erwartet man neue, technisch effizientere Lösungen, um im internationalen Wettbewerb weiterhin beim Kunden zu punkten. Volvo hat in dieser Hinsicht schon einmal vorgelegt und präsentiert im Gewand des V40 den neuen D4-Motor, der zugleich das obere Leistungsende der Diesel-Aggregate bei den Schweden markiert. 

Volvo-V40-10

Weg von den ungeliebten Ford-Motoren, hin zu den selbst entwickelten 2,0-Liter-Vierzylindern. Volvo spielt sein technisches Know-How bei der neuen Drive-E Motorengeneration voll aus und verspricht für den neuen D4 in der speziellen Eco-Variante einen Durchschnittsverbrauch von nur 3,3 Litern und 85 g/km CO2-Emissionen bei 190 PS und 400 Nm Drehmoment.

Doch diese Variante dürfte hierzulange eine eher untergeordnete Rolle spielen. Deutlich größer wird in Deutschland der Absatz des V40 D4 ohne Eco-Anhängsel erwartet. Zwar kommt auch diese Variante mit 190 PS ud 400 Nm daher, ist aber deutliche spritziger ausgelegt.  In Kombination mit der Achtgangautomatik soll sich das Modell zwar durchschnittlich 4,2 Liter genehmigen (3,8 Liter beim Handschalter), trumpft dann aber auch mit einer Sprintzeit von 7,2 Sekunden auf Tempo 100 km/h und maximal 230 km/h Höchstgeschwindigkeit auf. Zum Vergleich: Der 184 PS starke Skoda Octavia Combi 2.0 TDI RS kommt in 8,2 Sekunden auf Tempo 100 und soll 4,6 Liter verbrauchen (Handschalter).

Volvo-V40-15

Doch vor allem das entspannte Dahingleiten scheint uns die Stärke des neuen Volvo V40 D4. Der Vierzylinder-Diesel hält sich dabei akustisch angenehm zurück und die Automatik schaltet sanft und unaufdringlich, hat aber auch bei anstehenden Überholmanövern auf Landstraßen-Fahrten stets den passenden Gang parat. Mit einer ganzen Armada von Sicherheitssystemen, angefangen vom mitlenkendem Spurhalteassistent, bis hin zum Notbremsassistent unterstützt der V40 den Fahrer währenddessen wo es nur geht, um möglichen Gefahrensituationen schon im Vorhinein entgegen zu wirken. Und auch die perfekt ausgeformten Ledersitze sorgen für ein gutes Gefühl.

Volvo-V40-13

Bei der anstehenden Dynamikprüfung auf kurvigen Bergstraßen lenkt der V40 zwar willig ein, kann sein hohes Grundgewicht von fast 1580 Kilogramm aber nicht wirklich kaschieren. Etwaige sportliche Versuchungen werden dadurch trotz roter Sport-Instrumentbeleuchtung und Schaltpaddels am Lenkrad schon im Vorhinein unterbunden. Lob bekommt das zuverlässig arbeitende Navigationssystem inklusive volldigitaler Instrumente. Weniger gut gefallen hat uns dagegen das eher unzuverlässig arbeitende Verkehrsschildserkennungs-System, das deutliche Probleme mit Ortsausfahrtschildern zu haben scheint und mitunter auch auf Bundesstraßen noch eine 30 km/h Tempolimiterung anzeigt. Darüber hinaus fallen gerade bei schneller gefahrenen Autobahnfahrten die hohen Windgeräusche negativ auf, die nicht so ganz zum sonst grundsoliden Eindruck des V40 passen wollen.

Volvo-V40-11

Im normal gefahrenen Mittel konsumierte der D4 bei unseren Testfahrten rund 6,0 Liter auf 100 km, auf schneller gefahrenen Autobahnetappen waren es dann auch schon einmal acht oder mehr, insgesamt aber ein ordentlicher Wert in der vergleichbaren Kompaktklasse. Der neue Diesel harmoniert grundsätzlich gut mit dem Charakter des V40, liefert darüber hinaus ordentliche Fahrleistungen bei einem vertretbaren Verbrauch und ist sowohl für den V40 als auch für den V40 Cross Country in Kombination mit einem Sechsgangschaltgetriebe oder der von uns getesteten Achtgangautomatik bestellbar.

Preisich startet die Handschalter-Version bei 29.880 Euro, die Automatik kostet 1.900 Euro Aufpreis. Vor der direkten Konkurrenz um VW Golf, Audi A3 und Co braucht sich der Volvo V40 nicht zu verstecken, glänzt mit einem hervorragend verarbeitetem Innenraum, umfangreichen Assistenzsystemen sowie leistungsstarkem Dieselmotor und bringt vor allem optisch ein wenig Abwechslung in den Wettbewerb. 

Technische Daten*:
Modell: Volvo V40 D4
Motor: Vierzylinder-Turbo, 1.969 ccm
Leistung: 140 kW / 190 PS bei 4.250 U/min
Drehmoment: 400 Nm bei 1.750 bis 2.500 U/min
Antrieb: Front, Achtgang-Automatik
Gewicht: 1.578 Kg
Abmessungen in Meter (LxBxH): 4,37 x 2,04 x 1,42
Verbrauch: 4,2 Liter/100 Km Diesel
0-100km/h: 7,2 Sek.
Vmax: 230 km/h
Preis: ab 31.780 Euro
* Herstellerangaben

Galerie

Like(0)Dislike(0)

Ähnliche Beiträge