Schick für die Düne: VW Beetle Dune Concept

Volkswagen Beetle Dune Concept Galerie

Wir verstehen ja, warum höhergelegte Autos momentan einen derartigen Boom erleben. Man sitzt höher, kann besser einsteigen, hat eine bessere Rundumsicht. Und dazu sind unlackierte Plastikverkleidungen und ein lässig-dreckiges Auftreten anscheinend cool und genau deshalb gibt es jetzt auch vermehrt die „Cross“-Modelle von Volkswagen. Von der Rallye Dakar direkt hinter den Schreibtisch, das ist die Vision.

Mehr Cross in Detroit: der VW CrossBlue Concept für die USA
Diesem Ruf soll nun auch der aktuelle Beetle folgen, denn die Wolfsburger präsentieren auf der Detroit Auto Show stolz den Beetle Dune Concept. Ein Auto für die Sanddünen also, mit Heckspoiler, der sich zum Skiträger umfunktionieren lässt (und selbstverständlich nicht für einfache Ski gedacht ist, sondern für solche, mit denen man auch auf Sanddünen fahren kann), fünf Zentimeter mehr Bodenfreiheit, edel glänzendem Unterfahrschutz und einem „All-Terrain-Fahrwerk“, das nicht mehr bietet als eine elektronische Differenzialsperre a lá Golf GTI. Denn Allradantrieb hat der Gute nicht. In den Sonderlack „Arizona“ gehüllt, soll es schließlich auch nur so aussehen als ob man könnte, wenn man wollte, um dann mit den 210-Turbo-PS auf dem nächsten sicher asphaltierten Parkplatz einzuparken. Mehr Schein als Sein ist also auch er – obwohl er ja doch knuffig aussieht. Wann und ob die Serienversion kommt, ist noch nicht entschieden. Man könnte dann ja vielleicht doch nochmal über einen Allradantrieb für den CrossBeetle nachdenken, oder?

Übersicht: mehr News und Infos zu VW