Renault Talisman Grandtour: Neuer, schicker Kombi

Aufgepasst ihr Citroen C5 SW, Opel Insignia Sports Tourer und Co., Renault lässt im ersten Halbjahr 2016 den neuen Talisman Grandtour von der Leine und dürfte euch damit den einen oder anderen Kunden abjagen. Denn der schicke neue Kombi bietet nicht nur bis zu 1.700 Liter Kofferraumvolumen und eine maximal 2,01 Meter lange Ladefläche, er sieht eben auch noch sehr elegant aus.

GALERIE (12 BILDER)

Auf Augenhöhe mit dem Skoda Superb Combi

Gezeigt wird der praktische Bruder der Talisman-Limousine auf der IAA im September dieses Jahres, und die Franzosen hoffen, mit vom Kombi-Trend im D-Segment zu profitieren. Mit seinen Abmessungen von 4,86 Meter Länge, 1,46 Meter Höhe und 1,87 Meter Breite ordnet sich der Talisman Grandtour auf einem Level mit dem neuen Skoda Superb Combi ein. Mit dessen Stauvolumen von 660 Liter bei umgeklappten Rücksitzen kann der Talisman mit seinen 572 Liter allerdings nicht mithalten. Den von den Abmessungen größeren Opel Insignia steckt er allerdings locker in die Tasche (540 Liter).

Zwei Benziner, drei Diesel zum Start

Das Motorenangebot für den Talisman Grandtour umfasst zwei Turbobenziner und drei Turbodiesel, die ein Leistungsspektrum von 110 bis 200 PS abdecken.  Basisdiesel ist die Motorisierung Energy dCi 110. Das 1,5-Liter-Aggregat ist mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt. Der 1,6-Liter-Selbstzünder Energy dCi 130 ist wahlweise mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe verfügbar. Als Spitzen-Diesel im Talisman Grandtour kommt der exklusiv mit dem 6-Gang-EDC-Getriebe kombinierte Energy dCi 160 zum Einsatz. Kennzeichen des Motors ist die Twin-Turbo-Technik.

Die Benziner Energy TCe 150 und Energy TCe 200 sind mit dem 7-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe verbunden. Die höhere Gangspreizung soll für zusätzliches Effizienzpotenzial sorgen.

HIER ZUM VERGLEICH DIE TALISMAN LIMOUSINE

Viel Komfort in der ersten Reihe

Besonders auf den Komfort im Talisman sind die Franzosen stolz. Die Vordersitze etwa verfügen über eine 10-Wege-Verstellung, davon sind acht elektrisch, eine vierfach elektrisch einstellbare Lordosenstütze sowie 6-Wege-Kopfstützen. Darüber hinaus sollen beheizbare Rückenlehnen und Sitzflächen für ein hohes Maß an Komfort sorgen. Hinzu kommen die nach Art und Stärke regulierbare Massagefunktion und die Memory-Funktion mit sechs Speicherplätzen. In der Topausstattung Initiale Paris lässt sich zusätzlich die Sitzfläche um bis zu sechs Zentimeter ausziehen.

Weiteren Komfortgewinn insbesondere bei heißen Temperaturen bringt laut Renault die in die Vordersitze integrierte Ventilation. Wie bei der Limousine sind Fahrer- und Beifahrersitz in der selbstentwickelten „Cover-Carving“-Technologie gefertigt: Das Skelett der Rückenlehnen besteht aus einer halbstarren Schale, die einerseits stabil und widerstandsfähig ist, auf der anderen Seite leicht und nachgiebig. Neben Gewichtsersparnis soll dies für die Passagiere in der zweiten Reihe drei zusätzliche Zentimeter an Knieraum bringen.

Initiale Paris als Topversion

Noch eins drauflegen wird die Topversion Initiale Paris mit Nappaleder und mehrschichtigem geräuschdämmenden Akustikglas für die Seitenscheiben. Kennzeichen des Spitzenmodells ist die exklusive Karosserielackierung in Amethyst-Schwarz.

Dynamische Allrad-Lenkung und adaptives Fahrwerk

Beim Talisman Grandtour kommt nach eigener Aussage erstmals im Mittelklassesegment die Kombination aus dynamischer Allrad-Lenkung und adaptivem Fahrwerk zum Einsatz. Erstgenannte soll die Fahrsicherheit erhöhen und gleichzeitig die Lenkpräzision verbessern. Die variable Dämpfereinstellung des adaptiven Fahrwerks bietet dem Fahrer zudem die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Fahrwerksauslegungen zu wählen und so die Fahrwerkscharakteristik an Fahrbahnbeschaffenheit und Fahrweise anzupassen.

Zu Preisen für den neuen Talisman Grandtour hat sich Renault noch nicht geäußert.