Happy Birthday: Aston Martin Virage Shooting Brake von Zagato

In seiner 95-jährigen Geschichte hat das italienische Designbüro Zagato schon so einige Preziosen auf vier Räder gestellt. Ob Serienfahrzeuge oder Umbauten derselben – Hingucker sind die Fahrzeuge von Zagato bis heute und ausnahmslos. Unvergessen sind der skurrile Alfa Romeo SZ/RZ, der Maserati Biturbo aus den 80ern und eines der schönsten Autos der Welt: Der Aston Martin DB4 GT Zagato.

Doch auch in der jüngeren Zeit wussten die Italiener auf sich aufmerksam zu machen: Mit Ferrari 575 GTZ, dem vor kurzem zum 95. Geburtstag kreierten Lamborghini 5-95 und schließlich mit diesem umgebauten Aston Martin Virage. Er ist auch Teil der Trilogie, die Zagato anlässlich des 100. Geburtstags von Aston Martin angekündigt hatte. Die Teile Eins und Zwei sind mit DB9 Spider Centennial und DB9 Coupé Centennial bereits ausgeliefert worden.

Nun also der Virage. Der V12-Sportler mit knapp 500 PS wurde zwischen 2011 und 2012 knapp 1000 Mal gebaut. Ein Exemplar nutzte Zagato dazu, um die Karosserieform des Shooting Brakes, ein sportlicher und meist zweitüriger „Kombi“, wieder aufleben zu lassen. Die Dachlinie des Coupés wurde gekonnt verlängert und mit den typischen Designelementen von Zagato wie dem Dubble-Bubble-Dach und der scharfen Abrisskante am Heck versehen.

An wen der V12-Shooting-Brake ausgeliefert wird und ob auch die Technik des Einzelstücks weiter optimiert wurde ist nicht bekannt.

Galerie: Zagato Aston Martin Virage Shooting Brake

Aston Martin Virage Shooting BrakeAston Martin Virage Shooting BrakeAston Martin Virage Shooting BrakeAston Martin Virage Shooting Brake